Externer Datenschutz-Beauftragter (DSB)

Wenn mindestens 10 Personen mit der Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind oder Zugriff auf diese Daten haben, ist die Bestellung eines DSB seitens der Unternehmers, Inhabers, etc. gesetzlich vorgeschrieben. Bei einer nicht automatisierten Datenverarbeitung greift diese Vorschrift erst ab 20 Beschäftigten. Seine Bestellung ist erforderlich, soweit personenbezogene Daten (z. B. Arbeitnehmerdaten in der Personalabteilung, Kunden- und Interessentendaten) automatisiert verarbeitet werden. Wird kein Datenschutzbeauftragter bestellt, liegt gemäß §43 Absatz 1 Nr. 2 BDSG eine Ordnungswidrigkeit vor, die mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro geahndet werden kann. Die Nichtbeachtung der Vorgaben wird durch die Aufsichtsbehörden (hier in Baden-Württemberg das Innenministerium BW) geahndet. Schadenersatzforderungen der betroffenen Personen auf zivilrechtlichem Wege kommen evtl. hinzu kommen. Unterhalb einer Belegschaft von 10 Personen ist die Bestellung eines DSB nicht erforderlich (Ausnahme siehe nächster Absatz), aber wünschenswert. Ihre Kunden / Mandanten / Patienten werden es Ihnen danken.

Typische Beispiele sind also Firmen, Vereine, Rechtsanwaltskanzleien, Arztpraxen, Steuerberatungskanzleien, Wirtschaftsprüfungsinstitute, Industrie- / Handwerksbetriebe, soziale Einrichtungen sowie Parteien. Hierbei zählen Teilzeitkräfte als ganze Beschäftigte. Weiterhin ist unabhängig von der Mitarbeiterzahl eine Bestellung erforderlich, falls die Mitarbeiter automatisierte Verarbeitungen vornehmen, die einer Vorab-Kontrolle unterliegen oder personenbezogene Daten geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung verarbeiten.

Die Aufgabe und Tätigkeit eines Datenschutzbeauftragten wird in Deutschland in §4f und §4g des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie den entsprechenden landesrechtlichen Vorschriften (hier in Baden-Württemberg das Landesdatenschutzgesetz LDSG BW) geregelt. Er hat vorrangig die Datenverarbeitungsprogramme zu überwachen und das Daten verarbeitende Personal mit dem Datenschutz vertraut zu machen.

Als sogenannter "externer Datenschutzbeauftragter" übernehmen wir alle notwendigen Aufgaben und setzen sowohl die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes sowie des Landesdatenschutzgesetzes in Ihrem betrieblichen Umfeld um. Unser Angebot enthält neben einer Erst-Analyse des "Ist-Zustand" auch inhouse-Schulungen für Sie und Ihre Mitarbeiter zum Thema Datenschutz sowie regelmäßige Überprüfungen der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. Dies geschieht trotz der Unabhängigkeit der Tätigkeit in kollegialer Weise mit Ihnen. Ein jährlicher Bericht rundet die Tätigkeit ab.

Kompetenz

Erfahrung als DSB im Gesundheitswesen sowie Arztpraxen und Steuerberatungskanzleien. Referenzen können auf Wunsch persönlich genannt werden.

Kosten

Absolut bezahlbar - dies muss an dieser Stelle genügen - mehr im persönlichen Gespräch!

Kontaktieren Sie uns einfach und unverbindlich per E-Mail oder über unser Kontaktformular